Neue Insektenburg angelegt

Besucher des Geländes Hof Schmetkamp werden die Veränderung sicher bemerkt haben. Seit einigen Tagen bietet eine sogenannte „Insektenburg“ ein neues Zuhause für Insekten unterschiedlichster Art. Angelegt wurde sie von Michael Fritsche und Rolf Löckmann.

Der Insektenschwund hat in den vergangenen Wochen und Monaten zu einer breiten öffentlichen Diskussion geführt. Eine neue Studie der Technischen Universität München (TUM) lieferte jüngst weitere Belege des dramatischen Rückgangs der Insekten. So heißt es in der Pressemitteilung der TUM: „Insektenrückgang weitreichender als vermutet. Auf vielen Flächen tummeln sich heute etwa ein Drittel weniger Insektenarten als noch vor einem Jahrzehnt. Dies geht aus einer Untersuchung eines von der TUM angeführten internationalen Forschungsteams hervor. Vom Artenschwund betroffen sind vor allem Wiesen, die sich in einer stark landwirtschaftlich genutzten Umgebung befinden – aber auch Wald- und Schutzgebiete.“ Die Pressemitteilung finden Sie hier.

Eine Anleitung zum Bau einer Insektenburg hat die BUND-Gruppe im Herzogtum Lauenburg veröffentlicht, die hier heruntergeladen werden kann.